Warum Photopolymerdruck

Dieser Blog beschäftigt sich mit der Wiedergabe fotografischer Motive im Tiefdruck. Die ständige Weiterentwicklung von Inkjetdruckern als wichtiges Hilfsmittel bei der Plattenherstellung verbessern sichtbar die Qualität der daraus resultierenden Tiefdruckplatten. Jedoch ist nicht abzustreiten, dass die Inkjetdrucker selbst ein in Hinsicht auf feinste Details und feinste Tonwertstufen besseres Druckbild erzeugen, wie es die Tiefdruckplatte, die wir damit herstellen, tun kann. Ausdrucke von guten Druckern können sich optisch mit der Brillianz von klassischen manuellen Fotoabzügen messen. Wenn wir uns auf Schwarzweißfotos beziehen wird das dadurch erreicht, dass die Drucker mit drei oder mehr Schwarz- bzw. Grau bis Schwarztönen arbeiten. Würde man dieses Prinzip auf Druckplatten übertragen, müßte man also mindestens drei Druckplatten in verschiedenen Tonabstufungen herstellen, um hinsichtlich aller Tonwerte mit dem Inkjetausdruck mithalten zu können.

Warum also nun die ganze Mühe, um eine Druckplatte herzustellen?

Für mich geht es beim künstlerischen Tiefdruck vor allem um die haptische Qualität der Blätter. Durch den hohen Druck der Radierpresse zeichnet sich die Radierplatte als sichtbare und spürbare Prägung im Druckpapier ab. Klicken Sie auf die Abbildung, dann können in der Vergrößerung gut sehen, was ich meine.

"Jesus", Armin Krüger, Motiv: 34 X 60 cm, Papiergröße 58 X 78 cm, 2013

“Jesus”, Armin Krüger, Motiv: 34 X 60 cm, Papiergröße 58 X 78 cm, 2013

Natürlich wird man immer versuchen, die Fotovorlage so gut wie möglich widerzugeben, aber wie schon oben beschrieben sind neuere Drucksysteme hinsichtlich der machbaren Darstellungsmöglichkeiten überlegen. Zudem kann im künstlerischen Tiefdruck technisch bedingt nur auf matten, ungestrichenen Papieren gedruckt werden, was generell bei allen Druckverfahren Einbußen bei der Tonwerttiefe bedeutet.

Ein Photograph, der in seinen Motiven möglichst viele Feinheiten erhalten will und gleichzeitig denkbar tiefste Schwarztöne erreichen will, wird also mit dieser Drucktechnik nicht glücklich werden.

Wenn Sie ein gutes Fotomotiv in einer seltenen Technik visuell und haptisch reizvoll auf schweren Druckpapieren konservieren wollen, könnte diese Technik für Sie die Richtige sein.

Für den technisch Interessierten werde ich hier auf den nächsten Seiten sehr ausführlich auf die Herstellung der Druckplatten und den Druck der Platten eingehen.

>>weiter zu Laminieren von ImageOn Film

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s